default_mobilelogo

10 Jahre Bläserklasse an der Christian- Rohlfs-Realschule

Bläserklasse erfreut sich immer größerer Beliebtheit

Das Projekt "Bläserklasse", das vor genau 10 Jahren an der Christian Rohlfs-Realschule in den Jahrgangsstufen 5 und 6 startete, wird in diesem Schuljahr dermaßen gut angenommen, dass sogar zwei Musikklassen gebildet werden mussten. Zur Freude der Kinder und der neuen Schulleiterin Iris Epperlein konnten nun 36 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5b und 5c mit Instrumenten ausgestattet werden. Sie bilden gemeinsam ein großes Blasorchester, das durch den Einsatz von E-Bässen unterstützt wird. "Damit arbeiten wir in Richtung sinfonisches Blasorchester", erklärt der Musiklehrer Dirk Ruholl.

Bereits im Dezember werden die neuen Fünfer für ihre Eltern und Großeltern ein kleines Konzert geben, so lautet das Ziel am Paradieser Weg.

 

Christian-Rohlfs-Realschule: Golfen für die Jüngsten

Putten, chippen, pitchen, den Abschlag, die Etikette und – natürlich - auch die Golfregeln, all das lernten über 20 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 der Christian-Rohlfs-Realschule in 12 Wochen jeweils zwei Stunden bei Herrn Spiekerhoff und 4 weiteren Betreuern im Golfclub Möhnesee. Jeden Mittwoch wurden die teilnehmenden Mädchen und Jungen nach der 6. Stunde vom Golfclub Möhnesee mit dem Bus abgeholt und nach dem Training wieder zurück gebracht. „Wir durften sogar mit den E-Cars fahren und alleine einparken“, strahlten die Schüler.

Finanziert wurde das -für die Schüler kostenlose- Angebot vom deutschen Golfverband und vom Förderverein des Golfclub Möhnesee. Die Schülerinnen und Schüler waren hellauf begeistert von diesem Sport, bei dem zum einen die Konzentration gefördert wird als auch komplexe Bewegungsabläufe trainiert werden.

Auch im Schuljahr 2017/2018 werden wieder junge Schülerinnen und Schüler der Christian-Rohlfs-Realschule beim Golfclub Möhnesee einputten.

Hierfür unseren herzlichen Dank an die Förderer.

Langjähriger Kollege Manfred Werner verabschiedet!

In einer kleinen Feierstunde wurde jetzt erneut ein Urgestein der CRRS verabschiedet: nach 32 Jahren an der CRRS ist nun Manfred Werner in den Ruhestand gegangen.

Der beliebte Lehrer für Mathematik und Kunst hat unzählige Schülergenerationen begleitet und geprägt. Dafür haben ihm nun Kollegen und Weggefährten gedankt. Wir wünschen Herrn Werner für seinen weiteren Weg alles erdenklich Gute und eine schöne Zeit als Pensionär!

 

Riesen-Beachparty an der CRRS

Apecrime sorgen für Partystimmung auf dem Schulhof

Viel Sand, laute Musik, Wasserbomben und eine Wasserrutsche, das war heute der Schultag an unserer Schule. Den ersten Platz des ,,Abschluss-Streichs 2.0“ mit dem Handwerk und Apecrime belegten unsere Abschlussklassen 2017. Das Handwerk verwandelte unser Schulgelände zu einem Springbreak-artigen Strand, was heißt, dass unser Schulgelände von Sand belegt, Palmen aufgestellt und eine große Wasserrutsche aufgebaut wurde.

Zuerst sorgten einige der Abschlussschüler für tolle Stimmung. Laute Musik lief, Wasserbomben flogen durch die Luft und die Schüler tanzten. Die gute Stimmung erhöhte sich, als die Youtube Star-Gruppe Apecrime erschien. Nach langem Tanzen wurde die Wasserrutsche eröffnet, von zwei Schülerinnen der Ak17. Selbst Abdel, auch ein Youtuber, der mit seinen Kollegen von Apecrime gekommen ist, feierte mit und probierte die Rutsche aus. Die Schüler jubelten und tanzten den Rest der Feier. Dieser Tag wird den Schülern und der Schule lange in Erinnerung bleiben!
Scheima El Jaafari, 8A


Video von Das Handwerk:

Interview mit apecrime

Homepage AG: Wie ist der Kontakt mit der Handwerkerschaft zustande gekommen?

Apecrime: Der erste Kontakt mit der Handwerkskammer entstand 2015 in Berlin. Dort machten sie eine Überraschung bei einem Abschluss, mit einem sich transformierenden Bus und drei Schaumkanonen. Zu dieser Feier hier wurden wir erneut angesprochen, ob wir Interesse hätten. Die Feier sollte 3-5 Mal großer sein als die andere von 2015 und das ist uns auch gelungen.

Homepage AG: Wie hat es euch gefallen, ist für euch ein Auftritt eher Spaß oder Arbeit?

Apecrime: Es war mega, natürlich ist so ein Auftritt auch mit Arbeit verbunden, da wir so auch unseren Lebensunterhalt verdienen. Die Musik mischen wir selber ab und bearbeiten sie.

Homepage AG: Habt ihr bei der Gestaltung mitgewirkt?

Apecrime: Ja, wir haben den Aufbau mit entworfen und Aufbauzeichnungen angefertigt sowie die Kulisse mit geplant.

Homepage AG: Was könnt ihr über den Unterschied sagen zwischen dieser Abschluss Party zu eurer eigenen?

Apecrime: Einen richtigen Abschlussstreich hatten wir nicht. Bei uns war es, z.B. einen Becher auf die Tür des Lehrers zu stellen. Es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Die jetzige Abschlussfeier hat eine Größenordnung, die damals undenkbar gewesen wäre.

Weitere Fotos findet ihr hier

Krönendes Abschlusskonzert in der CRRS

Seit nunmehr 9 Jahren finden sich Schülerinnen und Schüler des Aldegrever-Gymnasiums, der Christian-Rohlfs-Realschule und der Städtischen Musikschule zusammen, um bei dem Projekt Windmaschines drei Tage ein Projektorchester zu bilden. Gemeinsam mit Instrumentallehrern der Musikschule werden Musikstücke erarbeitet und an den Nachmittagen in der CRRS im Orchester geprobt. Dabei stand das 63-köpfige Orchester unter der Leitung der Musiklehrer Dirk Ruholl (CRRS) und Nina Pieper (Alde), die erstmals dabei war. Das Abschlusskonzert fand am Donnerstag, den 22. Juni 2017, um 18.00 Uhr im gut gefüllten Forum der CRRS statt und war ein voller Erfolg. Dabei überzeugten die Musiker mit Stücken wie „Supercalifragilistic“ aus dem Musical Mary Poppins, „Farandole“ aus der Suite L’Arlesienne Nr. 2 von George Bizet, mit der Filmmusik zu Shrek „Accidentally in Love“ sowie mit dem für eine Jgst. 6 sehr anspruchsvollen Stück „Scenes of Russia“, von dem das begeisterte Publikum prompt eine Zugabe einforderte.